Rumänien 04 I In den Sümpfen der Reiher

 Anfang Juni 2015 war Frank Brehe für 8 Tage im Donaudelta. Gebucht über Ab in die Natur Reisen und geführt von Daniel Petrescu von Ibis Tours wurden diese Tage unvergesslich. In loser Folge präsentieren wir hier die Erlebnisse dieser Reise. Diesmal Teil 04 – In den Sümpfen der Reiher. Den gesamten Bericht gibt es HIER.

1979 erschien in der DDR das Foto-Buch „Im Donaudelta“ von Klaus-Jürgen Hofer. Früher nicht zu haben, ist es heute für 1€ im Internet ersteigerbar. In diesem Buch gibt es ein Kapitel mit dem Namen „In den Sümpfen der Reiher“ und da dieses Buch auch heute noch informativer ist als die meisten Reiseberichte im Netz zum Thema Donaudelta, habe ich mir den heutigen Titel daraus entliehen.

Das Donaudelta besteht zu 87% aus Sumpfland und bildet das weitreichendste Feuchtgebiet Europas. Mit etwa 1800 km² findet man hier auch das größte zusammenhängende Schilfgebiet. Kein Wunder, dass hier über 300 Vogelarten nachgewiesen werden konnten. Neben den Pelikanen sind es die allgegenwärtigen Reihervögel, welche charakteristisch für das Donaudelta sind. Rallenreiher erwiesen sich im Delta als die kooperativste Reiherart. Schwieriger war es da schon Nachtreiher, Seidenreiher, Dommeln  und Grau- bzw. Purpurreiher abzulichten. Da sind alle, nur eben wesentlich unkooperativer als Rallenreiher.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde von frankbrehe veröffentlicht.

6 Kommentare zu “Rumänien 04 I In den Sümpfen der Reiher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: