AKW Greifswald „Bruno Leuschner“

Vor fast 30 Jahren, am 26. April 1986  explodierte in Tschernobyl in der ehemaligen Sowjetunion der vierte Reaktor des dortigen Kernkraftwerks. Am 11.03. 2011 kam es aufgrund eines schweren Erdbebens und eines Tsunami zu einer Havarie des Atomkraftwerkes in Fukushima. Seit Mitte der 70er Jahre gab es wiederholt Zwischenfälle im seit 1990 abgeschalteten AKW Greifswald an der vorpommerischen Ostseeküste.

Krick – Krick – Krick

30 Jahre sind ein Wimpernschlag der Zeit – wie schreibt Francisco Sánchez im Nachwort des Comics „Tschernobyl: „Tschernobyl hat gerade erst begonnen.“

Lesenswertes zum Thema:

  • Swetlana Alexijewitsch „Tschernobyl – Eine Chronik der Zukunft“, Piper, 2015
  • Emmanuel Lepage „Ein Frühling in Tschernobyl“, Splitter, 2013
  • Yuko Ichimura / Tim Rittmann „3/11 tagebuch nach fukushima“, Carlsen, 2012
  • Natacha Bustos / Francisco Sánchez „Tschernobyl – Rückkehr ins Niemandland“, Egmont, 2016
Dieser Eintrag wurde von frankbrehe veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: