Belvedere I Neubrandenburg

Das Belvedere in Neubrandenburg ist ein bekannter Aussichtspunkt mit klassischem Rundblick über den nordlichen Tollensesee . Herzog Adolf Friedrich IV. ließ 1775 auf den Höhen südlich des Dorfes Broda ein Sommerhaus errichten und nannte es Belvedere. Dieses Gebäude wurde 1794 nach dem Tode von Adolf Friedrich IV. abgebrochen. Das folgende massive Gebäude wurde nach Plänen des Architekten Friedrich Wilhelm Buttel in Form eines griechischen Tempels errichtet. Es befanden sich damals ein großer Raum mit reich verzierter Stuckdecke und einem Kamin, eine kleine Küche und eine Kammer darin. Nach einem Ideenprojekt von Heinrich Tessenow wurde das klassizistische Gebäude als Landesdenkmal für die im 1. Weltkrieg Gefallenen aus Mecklenburg-Strelitz umgestaltet. Tessenow ließ es nach allen Seiten öffnen sowie in der Mitte des Fußbodens ein großes eisernes Kreuz einarbeiten. 1995 wurde das Belvedere als offener Tempel restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. (Quelle: http://www.neubrandenburg.de)

Advertisements
Dieser Eintrag wurde von frankbrehe veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: