Die Gebirgswelt Mecklenburgs

Durch die Reiseberichte meiner Kombinat Lux Kollegen auf den Geschmack gekommen, beschloss ich meine sieben Sachen zusammen zu packen und die Gebirgswelt Mecklenburgs zu erkunden. Wie auch bei meinen Vorrednern, setzte ich auf eine abgespeckte Ausrüstung (Pen2 mit 60mm Makro Objektiv und 45mm Festbrennweite). So durstreifte ich, Wind und Wetter zum Trotz, die Mecklenburger Hochebenen. Durch tiefe Wälder, vorbei an Hexenhäuser, über Pässe und Steilwände bis dann irgendwann, völlig unpassend, das Telefon klingelte und eine mir eine wohl bekannte Stimme am anderen Ende erklärte, dass das Essen fertig sei. Dagegen sind selbst die Götter machtlos.  Da es ein sehr beschwerlicher Trip war und durch eine höhere Macht zeitlich begrenzt, hatte ich am Ende leider nicht ganz so viele Bilder im Gepäck. Was mich besonders freut, sind einige Gruppenbilder der doch sehr scheuen Bewohner dieser unwirtlichen Region. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen ist es mir gelungen, ihr Vertrauen zu erlangen.
Fazit…. Im Herbst immer eine Reise wert 😉
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: