Riesengebirge 2013

20130929_1588_web

Es gibt Zeiten, da musst du die Stadt einfach hinter dir lassen und andere Luft atmen, andere Menschen sehen, andere Dinge tun. 2 Tage wandern – durch raue Natur, durch Nebelwände und begleitet vom kalten Wind in über 1500 Meter Höhe. Das stand am vorletzten Septemberwochenende auf dem Programm.
Startpunkt war zwischen Harrachov und dem polnischen Nachbarörtchen Szklarska Poreba, Ziel war das 35 km entfernte Mala Upa. Der sogenannte Freundschaftsweg entlang der tschechisch-polnischen Grenze ist nicht nur durch die zu überwindenden Höhenmeter eine Herausforderung, er ist auch landschaftlich sehr abwechslungsreich und reizvoll.
Natürlich sollen auf so einer Tour auch die Eindrücke festgehalten werden. Statt der Kilo-schweren DSLR-Ausrüstung kam die kleine Leica mit auf die Reise. Die Umstellung auf eine Kamera ohne Sucher bedurfte anfangs schon einiger Gewöhnung, die eigentliche Bedienung ist aber leicht und intuitiv. Lediglich die Größe der eigenen Hände machte manchmal kleinere Daumenverrenkungen notwendig, um die notwendigen Einstellungen im Menü zu machen. Die gezeigten Bilder sind am ersten Tag der Wanderung entstanden. Weitere folgen … (F.M.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: